Menu

Strickanleitung für eine Zwergenmütze für Kinder

Next

Heute möchte ich etwas mit euch teilen, an dem mir ungeheuer viel liegt, und das ich- ich will ganz ehrlich sein- tatsächlich nur mit einem gewissen… Zögern weitergebe… mit diesem Zögern, das einem immer dann auf die Probe stellt, wenn es um Herzensdinge geht, die man eifersüchtig hütet und irgendwie als etwas Besonderes halten will, etwas Persönliches, das ein bisschen zu einem gehört.

Für mich ist dieses Zwergenmützchen“ so etwas. Etwas Besonderes, etwas Persönliches mit kurzen aber festen Wurzeln in unserer noch jungen Familiengeschichte. Mein Mädchen trägt eines, seit sie auf der Welt ist, und wenn es nach mir ginge, würde sie bis zur Pubertät nichts anderes tragen (mal sehen, wie sie darüber denkt; sie hat da jetzt schon ihren eigenen Kopf…).
Aber genauso besonders und persönlich und herznah ist für mich auch dieser kleine Ort hier geworden, dieser Blog und seine Leser, ohne die es hier ganz anders wäre (nicht schön, denke ich). Hier finde ich einen Boden, eine Gemeinschaft kreativer Geister und immer wieder die Ermutigung, die ich so sehr brauche.
Nehmt diese kleine kleine Übersetzung einer wunderschönen Anleitung als Dankeschön an euch alle. Sie kommt wirklich aus tiefstem Herzen.

Und plötzlich wurde es kühl. Quasi von heute auf morgen hat der Herbst das Zepter übernommen. Habt ihr auch schon warme Jacken und Mützen aus dem Keller geholt? Apropos Mützen… Ich habe mich ja sowas von in diese niedlichen Pixie Mützen verliebt.

Ihren Namen haben die Zwergenmützen wohl von den sogenannten Pixies erhalten. Von kleinen Fabelwesen mit Flügeln, spitzen Ohren und – na? – einem spitzen Hut. Als ich die kuscheligen Wollmützen neulich auf Pinterest entdeckte, war sofort klar: Familie K. muss zwei Pixie Mützen haben! Eine für Mini und eine für das Baby.

Schlagt 98 Maschen an. Strickt 4 Reihen im 2re/2 li- Rhythmus, genau wie wenn ihr Bündchen strickt.
Reihe 5: strickt 6 Maschen rechts, dann 2 li/2 re bis 6 Maschen vor Schluss. Die strickt ihr rechts. Ihr arbeitet immer symmetrisch in diesem Projekt!
Reihe 6: strickt 6 Maschen links, dann 2 re/2 li bis 6 Maschen vor Schluss, die dann wieder links.
Reihe 7: strickt 6 Maschen rechts, dann 2 li/ 2 re bis 6 Maschen vor Schluss, die wieder alle rechts (Reihe 7 ist genau wie Reihe 5)
Reihe 8: strickt 8 Maschen rechts, dann 2 li/2 re bis 8 Maschen vor Schluss, die dann rechts
Reihe 9: strickt 8 Maschen links, dann 2 re/2 li bis 8 Maschen vor Schluss, die links
Reihe 10: strickt 8 Ma re, dann 2 li/ 2 re bis 8 Ma vor Schluss und die re (R 10 ist genau wie R 8!)
Reihe 11: 10 M re, dann 2 li/ 2 re bis 10 M vor Ende, die alle re
Reihe 12: 10 M li, dann 2 re/ 2 li bis 10 M vor Ende, die alle li
Reihe 13: genau wie R 11 stricken
Reihe 14: 12 M re, dann 2 li/ 2 re bis 12 M vor Schluss, die alle re
u.s.w

Nach einer Weile geht einem das Prinzip in Fleisch und Blut über. Man strickt so weiter, die Rippchen werden immer kürzer, dafür die re/li- Streifen von oben nach unten immer zahlreicher, bis es in der Mitte des entstehenden Srick-Rechtecks nur noch einen einzigen Streifen rechte Maschen hat, und auf beiden Seiten davon nur noch linke Maschen.

Beim ersten Mal kann man sich das fast nicht vorstellen (ich zumindest konnte das nicht), aber vielleicht hilft euch das Bild ein bisschen.
Wenn ihr nur noch einen senkrechten Streifen mit 2 rechten Maschen in der Mitte und sonst alles linke Maschen habt, strickt ihr noch 1 Mal 1 Reihe rechts über alle Maschen. Ihr habt jetzt 1 Reihe nur rechte Maschen auf der Nadel.

Dann nehmt ihr eure freie Nadel und hebt Masche für Masche ab, bis ihr die Hälfte der Maschen auf der einen, die andere Hälfte auf der anderen Nadel habt. Die Nadelspitzen zeigen zueinander.

Für das Band habe ich 6 Maschen angeschlagen und dann jeweils 1re / 1li gestrickt in jeder Reihe bis es ca. 33 cm lange war (bitte messt es zwischendurch um den Hals eures Kindes, damit es schön sitzt und nicht zu knapp gerät. Mein Band fiel nämlich eher kurz aus, weil mein Woll-Knäuel nicht reichte…).

Die Original-Anleitung strickt hier anders:
6 Maschen anschlagen, dann wie folgt stricken: 2re, 1li, 1re, 1li, 1re.
Um die Enden ein bisschen aneinander zu fixieren, habe ich an einem Band-Ende eine Art Schlaufe angenäht, wo man das andere Band-Ende durchziehen kann wie bei einer Krawatte. (In der Original-Anleitung kommt das allerdings nicht vor und ich habe das auch nur ein einziges Mal so gemacht, als mir die Bänder zu kurz geraten waren.)

Ich habe im Internet verschiedene Modelle für Sie gefunden. Sie geben Ihnen neue Ideen beim Ansehen von Videos.

Stricken pro Unerfahrener

Stricken – ein Freizeitvergnügen, dies immer jüngere Frauen begeistert. Stricken feiern eine bunte Renaissance und dies Stricken ist nun eine jener hippsten Techniken. Mit nur wenigen Grundkenntnissen sind jener Phantasie keine Säumen gesetzt und wie von selbst entstehen kreative Stücke. Denn es bietet jede Menge an kreativem Puffer und beansprucht nicht die ganze Konzentration. So entstehen ganz nebenbei beim Fernsehen gucken oder Wachmacher trinken die schönsten Modelle.

Dieser Reiz des Strickens

Dass Stricken gelöst, ist schon stark kein Geheimniss mehr, wohl nicht nur dies. Punktum einem Wollfaden irgendwas Individuelles pro sich oder andere zaubern, dies kann zutiefst stillen. Strich in einer Welt, die von Modemarken diktiert wird, ist jener Wunsch nachdem ganz eigener und unverwechselbarer Mode wieder visuell geworden. Die eigene Persönlichkeit mit selbstgefertigten Accessoires oder Kleidungsstücken unterstreichen – dies macht den Reiz des Strickens aus. Derbei geht jener Trend zunehmend zu edleren Materialien wie Seide, Kaschmir oder Alpaka. Ob von Hand gestrickt oder per Maschine – hochwertige Garne, die zu optischen Hinguckern verarbeitet wurden, einbringen so manche verborgenen Talente zum Vorschein. Ganz es sei denn davon, dass aufwärts Vermessung gestrickte Sachen die eigene geometrische Figur bestmöglichst herausstellen können und jede die noch kein Kind geboren hat aufwärts ebendiese Weise jener Kleidung von jener Stange weggehen kann. Wer sich aufwärts dies Stricken einlässt, muss mit dem Süchtigkeitsfaktor rechnen. Wenn man hierfür geboren ist, lässt es kombinieren nie wieder los. Egal zu welcher Saison, ob Socken oder Mützen pro den Winter, die Babysocken pro dies Enkelkind oder jener Weihnachtspulli pro den Mann – Stricknadeln und die Wolle aus dem Laden an jener keilförmiges Stück werden zu einem ständigen Satellit. Stricken ist Leidenschaft. Kreativität und ein individueller Term. Irgendwas, welches in jener heutigen Verbindung rar geworden ist. Zum Hochgefühl lässt Individualität sich nicht bremsen. Und wenn sie sich im Stricken ausdrückt, schafft dies zur Freude vieler Menschen kombinieren ganz besonderen Raum.

Stricknadel & Wolle

Pro die ersten Schritte in die Strickwelt gewünscht man nur ein Paar Stricknadeln, Wolle, Stoffschere, ein Maßband und eventuell eine stumpfe Nähnadel oder Sticknadel. Die Stärkemehl jener Wolle muss selbstverständlich zu jener Stärkemehl jener Stricknadeln passen. Nichtsdestotrotz dies ist ebenfalls unkompliziert, denn unter jeder Wolle ist unter den Informationen ganz genau vermerkt, welche Nadelstärkeverwendet werden sollte. Derbei sollte jener Unerfahrener stets die größte dort angegebene Nadelstärke wählen. Denn Strick-Beginner tendieren dazu, dies Werkstück leichtgewichtig verkrampft in jener Hand zu halten. Die größere Nadelstärke hilft dann nun, locker zu bleiben und die Maschen nicht zu kurz zu funktionieren. Pro den Herkunft sollte dies Garn nicht zu klein gewählt werden. Denn Wolle mit klitzekleines bisschen mehr Festigkeit lässt sich wesentlich leichter verarbeiten. Ein schöner Nebenerscheinung von dickerem Garn liegt ebenfalls darin, dass man schneller die Erfolge sieht, da die Reihen besser visuell sind. Die Strickwolle pro den Herkunft sollte möglichst rutschig sein, denn ebenfalls ebendiese Voraussetzung erleichtert die Weiterverarbeitung. Hier schenken wir wenige Woll-Tipps.

Die ersten Modelle

Qua erste Modelle eignen sich ein Schal oder eine kleine Lage. Gen keinen Kernpunkt sollte man mit zu komplizierten Modellen oder Mustern beginnen. Ein Schal aus dicker Winterwolle ist recht schnell gestrickt, damit zeugen die erste Schritte zum neuen Hobby viel Spaß! Wer vordringlich seine Technologie ausprobieren und vervollkommnen möchte, jener strickt zu Beginn leicht kleine und ohne Rest durch zwei teilbar Musterstücke. Es muss ja nicht gleich zu Herkunft ein Produkt zum Gebrauch sein. Es kann sehr viel Spaß zeugen, die neue Technologie erstmal ganz unbeschwert und ohne Ziel auszuprobieren. Dann steht ebenfalls kein Erfolgsdruck hinten, nur die Freude am Selbermachen zählt. Und wer die Musterstücke kurz und quadratisch fertigt, jener hat später die schöne Rundblick, seine Anfängerstücke zu einer Patchworkdecke zusammen zunähen.


Wie das? Schauen Sie sich die Video-Story-App unten für eine neue Idee an.


NEW PATTERN! Knit with your arms, no needles required. The fastest way to knit a chunky blanket. Pattern: Cast on 18 stitches using the long tail cast on Knit for 31 rows (this includes the cast on row) Bind off Weave in ends